Ein nahezu glatter Launch, verpasste Kampagnenquest und AH-Goldrausch

Im Großen und Ganzen lief der Start, zumindest auf meinem Server, so glatt wie nie. Zwar gab es (etwa drei) Questknoten, bei denen 40 Spieler auf einmal versuchten, einen NPC oder Gegenstand zu klicken, was zu kleineren Verzögerungen führte, jedoch lief sonst alles glatt und ich konnte völlig unbehelligt questen.

Ich glaube, es war Mittwochmorgen gegen 3, als ich Level 110 erreichte. Da addontypisch mein Schlafrhrythmus völlig durcheinandergeraten ist, hat mein Zeitgefühl darunter gelitten. Ich bin also nicht ganz sicher; auf jeden Fall war es irgendwann am Mittwoch, wie das Achievement mir bestätigt.

Am dritten Tag hatte ich einen Error 132: irgendeine Datei im Cache war fehlerhaft. Das ließ sich durch Löschen des Cache-Ordners beheben.

Eben ist mir aufgefallen, dass ich wohl eine Teil der Klassenkampagne übersehen habe. Und ich wunderte mich schon, wo die Quest mit Rexxar bleibt! Anscheinend habe ich eine Folgequest in Bradenbach (Valshara) nicht angenommen. Das ist ärgerlich und verzögert meinen Progress um mehrere Tage. Vielleicht hätte ich mir die Stationen der Kampagne genau aufschreiben sollen! Dann wiederum hat das eigentlich keine Eile; es ist bloß ärgerlich, wenn sowas trotz Planung passiert.

Ich war wohl abgelenkt vom Questen und Farmen in Suramar, was mir auch beim zweiten mal noch Spaß gemacht hat, – und vom Crafting. Denn im Auktionshaus ging es ab Mittwochabend so richtig rund! Ich hatte mir abends fast alle Lederer-Rezepte geholt. Ich sage fast alle, denn Kopf- und Brust- Rezepte kosten jeweils mehrere Edelsteine, welche aktuell zu Mondpreisen im AH stehen (ca. 5.000g).

Eigentlich hatte ich ja vor, die Obliterumquest zu machen, wozu ich eine Armschiene von jeder Sorte gebraucht hätte; nur waren die 110er-Platte-Armschienen auf dem Server noch nicht erhältlich und die Stoffarmschienen relativ teuer (20.000 - 30.000g).

Daher entschied ich mich, das AH mit allen Lederer-Teilen, außer Kopf und Brust, zu versorgen. Die Preise schliffen sich noch am gleichen Abend bei etwa 9.000 bis 19.000g ein.

An nur zwei Tagen verdiente ich so nebenbei eine halbe Million Gold, heute Morgen noch einmal 40.000.

Da ich am Wochenende keine Zeit für WoW erübgrigen kann, habe ich heute Vormittag alles mit einer Dauer von 48 Stunden eingestellt und kann über die Armory-App dem Gold beim wachsen zuschauen. Da sollten noch einmal 200.000 zusammenkommen, wenn sich auch nur die Hälfte meiner Waren verkauft.

Ein Teil meiner Waren ist keine Rüstung sondern sind Handwerksmaterialien für Verzauberer. Außer einigen wenigen Greens habe ich vor allem in großen Mengen billige 108er Armschienen hergestellt. Die habe ich als Rang-3-Rezept, weshalb sie mich fast nichts kosten, aber beim Entzaubern mit einem 100er Twink je 1 Splitter oder je 1 Kristall bringen (einige Armschienen waren zufällig aufgewertet), welche ich dann zu knapp 60g bzw. gut 1.100g verkaufen kann. Weil das Leder zur Zeit für nichts weggeht (etwa 3g pro Stück, 600g pro 200er-Stapel) habe ich den Großteil meines Vorrates so noch schnell zu Gold gemacht. Die benötigten 9 Leder zu je 3g hätten mir nur 27g gebracht. Auch ohne die Kristalle aus den epischen Teilen, habe ich den Wert so verdoppelt, mit ihnen etwa vervierfacht!

Leveln mit dem MM ging problemlos. Ein Tod war aus reiner Blödheit, ein anderer wegen doofer Dungeongruppe; abgesehen davon spielte sich der Spec sehr angenehm.

Ein paar Quests, etwas Crafting und zwei HC-Dungeons später habe ich schon ilvl 819, meine Waffe ist auf Lvl 16 und alle meine Berufe sind bereits weit fortgeschritten.

Ich denke, nach 3 Tagen „No-lifing“ kann jetzt wieder ein geregelter Alltag einkehren; ohnehin müssen meine Gildies erst noch aufholen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen